Caféhausdebatte 20.05.2021

Das JMCE lädt dieses Semester wieder zu einer Cafèhausdebatte ein. „Vielfalt“ spielt für die kommende Debatte am Abend des 20. Mai 2021 eine große Rolle.
Unter dem Titel „In Vielfalt geeint“ war gestern – schwindende Rechtsstaatlichkeit in der EU? Wollen wir den Fokus der Debatte darauflegen, wie die EU mit Rechtsstaatlichkeitsproblemen in den Mitgliedsstaaten umgehen kann.
Hierbei wollen wir vor allem beleuchten, welche Probleme oder Einschränkungen durch fehlende Rechtsstaatlichkeit für Menschen in den Mitgliedstaaten entstehen können.

Als Referenten konnten wir Hans-Gerd Pöttering (Präsident des EU-Parlaments 2007 – 2009), Marion Trimborn (Journalistin der NOZ) und Irina Speck (Leiterin des Referats für Grundsatzfragen der Europapolitik, Auswärtiges Amt) gewinnen.

Moderiert wird die Veranstaltung in diesem Semester von Prof. Dörr.
Wir freuen uns sehr auf euer zahlreiches Erscheinen.

Aufgrund der Pandemiesitutation muss die Debatte dieses Semester online stattfinden. Der Link zur Veranstaltung und die Uhrzeit wird einige Tage vor der Veranstaltung hier geteilt.