Archiv Schülerakademie

Schülerakademie 2014

69 ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 von neun Gymnasien aus Stadt und Landkreis Osnabrück setzten sich vom 8. bis 24. Juli in einer Schülerakademie des »Jean Monnet Centre of Excellence in European Studies« (JMCE) der Universität Osnabrück mit Themen rund um Europa auseinander. Unter der Federführung der JMCE-Mitglieder Christoph Affeld und Jenna Schulte gab es ein vielfältiges Kursprogramm, an dem Lehrende verschiedener Fachbereiche beteiligt waren.

Die Kunsthistorikerin Monika Hegenberg gab den Startschuss und untersuchte in ihrem Workshop das Verhältnis zwischen Street Art und dem europäischen Kunstmarkt. Dr. Frank Wolff und Judith Jording vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien debattierten das hochaktuelle Thema der Migration und Integration in Deutschland. Und der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Frank Westermann befasste sich mit der europäischen Finanzkrise. Er entwickelte mit den Schülerinnen und Schülern Prognosen für das Wirtschaftsjahr 2015 sowie Handlungsoptionen für die Europäische Union (EU).

Die Bedeutung der Europawahlen 2014 diskutierte die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ingeborg Tömmel mit den Teilnehmenden ihres Kurses. Ebenfalls im Bereich der Politikwissenschaften angesiedelt war das Angebot von Prof. Dr. Ralf Kleinfeld. Hier ging es um die Durchsetzung von Bürgerinteressen in der EU. Die Rechtswissenschaftlerin Caroline Mindach behandelte schließlich anhand von Lebensmittelskandalen die Frage, wie die Europäische Union sicherstellt, dass in Produkten nur das »drin ist, was drauf steht«.

Karin Kokorski aus dem Institut für Anglistik/Amerikanistik untersuchte mit den Schülern und Schülerinnen die unterschiedliche Darstellung der Nationen in der europäischen Kinder- und Jugendliteratur. Am letzten Akademietag widmeten sich die Jugendlichen gemeinsam mit der Romanistin Dr. Rike Bolte der crossmedialen Umsetzung eines Gedichts in einen Comic.

Feierlicher Höhepunkt war die Abschlussveranstaltung in der Aula des Schlosses, bei der die Jugendlichen mit Zertifikaten für ihre Teilnahme ausgezeichnet wurden.

Die beteiligten Schulen wie auch die Mitwirkenden aus der Universität zeigten sich begeistert von der Leistungsbereitschaft und Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so die JMCE-Direktorin Prof. Dr. Andrea Lenschow in ihrem Resümee. Die Schülerakademie des Jean Monnet Centres wurde dieses Jahr zum fünften Mal veranstaltet und stößt auf wachsenden Zuspruch unter den Gymnasien in und um Osnabrück

Schülerakademie 2013

65 ausgewählte Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 und 8 von neun Gymnasien aus Stadt und Landkreis Osnabrück setzten sich gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vom 07. bis zum 24. Juli in einer Schülerakademie des Jean Monnet Centre of Excellence in European Studies an der Universität Osnabrück (JMCE) mit Themen rund um Europa auseinander. Unter der Federführung von Christoph Affeld, M.A. und Jenna Schulte, B.A. wurde ein vielfältiges Kursprogramm entwickelt, an dem Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verschiedener Fachbereiche der Universität als Lehrende beteiligt waren.

Die Europaforscherin Prof. Dr. em. Ingeborg Tömmel leitete zum Startschuss in das interdisziplinäre Akademieprogramm einen Workshop zu der Frage, wer „das Sagen“ in der Europäischen Union (EU) hat. Dabei standen Rat und Parlament der EU auf dem Prüfstand. Christoph Affeld und Jenna Schulte aus dem Fachbereich Sozialwissenschaften ließen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Europa-Politikern schlüpfen und debattieren, welche Sprache(n) Europa sprechen soll. Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Ralf Kleinfeld befasste sich in seinem Kurs mit den „Chancen und Herausforderungen einer europäischen Sportpolitik“. Aktuelle Themen der Migration und Integration in Europa erarbeiteten Maren Wilmes und Judith Jording vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien. Die Rechtswissenschaftlerin Caroline Mindach diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern kritische Fragen der Lebensmittelsicherheit und zeigte, wie die Europäische Union versucht sicherzustellen, dass in unseren Produkten „drin ist, was drauf steht“. Den Abschluss der Kursreihe bildete die Islamwissenschaftlerin Melhat Kisi, die sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern mit Blick auf Musliminnen und Muslimen in Europa auf die „Reise durch 1001 Entdeckungen, Begegnungen und Irrtümer“ machte.

Kursleiterinnen und Kursleiter sowie Koordinatorinnen und Koordinatoren der beteiligten Schulen zeigen sich begeistert sowohl vom Programm als auch von der Leistungsbereitschaft und Motivation der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Dies ist wohl auch der Grund, warum die Schülerakademie jährlich auf wachsenden Zuspruch unter den Gymnasien in und um Osnabrück stößt.

Den feierlichen Höhepunkt bildete die Abschlussveranstaltung im Rahmen derer alle Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich zwei Kurse besucht hatten, mit einem Zertifikat ausgezeichnet wurden. Abschließend bemerkte die Direktorin des JMCE, Prof. Dr. Andrea Lenschow: „Die Schülerakademie war ein voller Erfolg, den wir gerne im nächsten Jahr wiederholen möchten“.